Igel Stupsi


Unsere Igelgeschichte (Oktober 2007 – hoffentlich noch lange)

 
StupsiAm 17. Oktober 2007 fanden wir in unserem Garten ein kleines Igelbaby. Es war Tag und schon sehr kalt, Mutter konnten wir auch keine hören oder sehen. Also wußten wir, dass das Igelkind Hilfe brauchte. Es sah recht gesund aus und hatte einen süßen, hellen Bauch.                                         

Stupsi

Wir brachten es zuerst einmal ins Haus, grenzten einen Bereich ab wo es laufen konnte und holten eine Waage. 120g wog das Igelkind. Dem Gewicht nach dürfte es ca. 3-4 Wochen alt gewesen sein. Für den Winterschlaf im Freien war es zu klein. Es sollte mindestens 500g haben. Die Kinder fanden ganz schnell einen Namen für den kleinen, stacheligen Freund  – Stupsi.

Nachdem wir im Internet „die Igeldame“ gefunden und angerufen hatten, ob sie das Igelkind nimmt, wurden wir zuerst einmal gerügt, dass wir dem Jungen Regenwürmer angeboten hatten um zu sehen ob es frisst und ihm eine Kiste mit Laub zum Verkriechen hingestellt hatten – Parasitengefahr! Na hallo, war es nicht bis vor einer Stunde draußen im Garten und lebte in unserem Gehölz? Danach hörten wir einen interessanten Aufziehvortrag, doch übernehmen wollte sie es nicht. Aber bei uns im Wohnzimmer konnte es auch nicht bleiben (mit 4 Kindern). In der Nacht braucht es viel Auslauf und unter Tags sollte es ruhig sein. So gerne ich das Junge bei uns behalten hätte – wäre für mich und die Kinder ein sehr schönes Erlebnis gewesen – es war nicht möglich. Also mussten wir uns etwas einfallen lassen.

2 Tage später – es hat schon geschneit – brachten wir das Igelkind schweren Herzens ins Veterenärmed. Amt Wien, wo bereits einige Igelbabys zum Überwintern waren.

Stupsi

Das Igelkind wurde untersucht, es war eine pumperl gesunde Igeldame ohne Parasiten. Sie wurde unter dem Namen Stupsi registriert, da wir es nächstes Jahr wieder abholen wollten. Bis nach Weihnachten würde das Igelkind das Gewicht von ca. 500g erreichen und dann dürfte es seinen Winterschlaf machen.

«»